mbp · müller beetz partnerschaft · lichtplanende ingenieure

Der weimarische Hausorden der Wachsamkeit oder vom Weißen Falken

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht der titelgebende Hausorden des Weimarer Herrschergeschlechts, der »Orden der Wachsamkeit oder vom Weißen Falken«. In den verschiedenen Ausstellungsvitrinen werden die Verleihungspraxis, die Entwicklung und Erweiterung des »Falkenordens« bzw. hinzutretender Ehrenzeichen sowie allgemein das Ordenswesen in einen historischen Kontext gestellt. In der einzeln stehenden, Goethe gewidmeten Vitrine sind alle sechs Orden zu sehen, die dem Dichter im Laufe seines Lebens verliehen wurden.
Die Vitrinen sind mittig im dem galerieartigen Raum angeordnet und von allen vier Seiten zu umgehen. Für die Beleuchtung musste eine netzunabhängige Lösung entwickelt werden, die jedoch über einen ausreichend langen Betriebszeitraum verfügt. Entwickelt haben wir eine LED-Beleuchtung, die über eine durchschnittliche Laufzeit von 48 Stunden verfügt. Sie wurde blend- und reflexionsfrei hinter dem Holzrahmen der Vitrinen angebracht.

Auftraggeber

Klassik Stiftung Weimar

Kurator / Organisation

Dr. Jochen Klauß / Nicole Mende

Lichtplanung

lichtraum / Dipl.-Ing. Torsten Müller / Weimar

Akkutechnik

Sven Rettig / Weimar

Mitarbeit

Christina Much

Zeitraum

2015

Erstes Referenzbild
Falkengalerie im Stadtschloss Weimar, Torsten Müller
Referenzbild
Falkengalerie im Stadtschloss Weimar, Torsten Müller
Referenzbild
Falkengalerie im Stadtschloss Weimar, Torsten Müller
Referenzbild
Falkengalerie im Stadtschloss Weimar, Torsten Müller
Referenzbild
Falkengalerie im Stadtschloss Weimar, Torsten Müller
Referenzbild
Falkengalerie im Stadtschloss Weimar, Torsten Müller
Referenzbild
Falkengalerie im Stadtschloss Weimar, Torsten Müller
Referenzbild
Falkengalerie im Stadtschloss Weimar, Torsten Müller
Referenzbild
Falkengalerie im Stadtschloss Weimar, Torsten Müller
Referenzbild
Falkengalerie im Stadtschloss Weimar, Torsten Müller
Referenzbild
Falkengalerie im Stadtschloss Weimar, Torsten Müller