mbp · müller beetz partnerschaft · lichtplanende ingenieure

Schloss Stolberg im Harz

Die Geschichte Schloss Stolbergs lässt sich bis ins Jahr 1491 zurückverfolgen. Das Schloss und der umgebende Freiraum stehen unter Denkmalschutz. Durch die exponierte Lage des Schlosses über der Stadt Stolberg mit Blick in das Tal ist auch dessen eigene Fernwirkung von Bedeutung.
Aus der historischen Bedeutung des Schlosses leitet sich ein sensibler Umgang mit der Substanz und deren nächtlicher Inszenierung ab. Zukünftig wird das Ensemble jedoch als Veranstaltungsort und Hotel genutzt, sodass auch die moderne Nutzung Beachtung finden muss. Mit der Erarbeitung eines Beleuchtungskonzeptes für die Freianlagen und die Gebäudefassaden werden historischer Kontext, Fernwirkung und Nutzungsbedürfnisse bewertet, gewichtet und eine individuelle Beleuchtungslösung abgeleitet.

Auftraggeber

Deutsche Stiftung Denkmalschutz / Bonn

Landschaftsarchitektur

Dane Landschaftsarchitekten / Weimar

Architektur

Rittmannsperger Architekten GmbH / Darmstadt

Elektroplanung

Ingenieurbüro Hirsch / Erfurt

Lichtplanung

ARGE Torsten Müller / Micheal Beetz, Weimar / Erfurt

Zeitraum

2015

Erstes Referenzbild
Schloß Stolberg, Torsten Müller
Referenzbild
Schloß Stolberg, Torsten Müller
Referenzbild
Schloß Stolberg, Torsten Müller
Referenzbild
Schloß Stolberg, Torsten Müller
Referenzbild
Schloß Stolberg, Torsten Müller
Referenzbild
Schloß Stolberg, Torsten Müller
Referenzbild
Schloß Stolberg, Torsten Müller
Referenzbild
Schloß Stolberg, Torsten Müller
Referenzbild
Schloß Stolberg, Torsten Müller
Referenzbild
Schloß Stolberg, Torsten Müller
Referenzbild
Schloß Stolberg, Torsten Müller
Referenzbild
Schloß Stolberg, Torsten Müller
Referenzbild
Schloß Stolberg, Torsten Müller
Referenzbild
Schloß Stolberg, Torsten Müller
Referenzbild
Schloß Stolberg, Torsten Müller